Gewürze aus Mexiko optimal aufbewahren

Bei nahezu jedem Hobbykoch und Liebhaber pikanter Speisen ist die mexikanische Küche äußerst beliebt. Mexikanische Gewürze werden jedoch nicht nur für die bekannten mexikanischen Nationalgerichte verwendet, sondern auch um andere Speisen zu würzen.
Besonders beliebt sind Chilischoten, die man entweder fein gemahlen oder in Form von kleinen Stücken verwendet. Auch Kreuzkümmel ist sehr beliebt. Und natürlich gibt es diverse mexikanische Gewürzmischungen, die sich optimal zum Herstellen von Tacos, Guacamole-Dip oder Chili con Carne eignen und somit dem Koch die Arbeit abnehmen, aus Chili, Knoblauch, Cumin usw. die optimale Gewürzmischung zusammenzustellen.

Doch sobald die original mexikanischen Gewürze in der Küche sind, stellt sich eine wichtige Frage: Wie bewahrt man sie am besten auf?

Was ist bei der Lagerung von Gewürzen zu beachten?

Um Gewürze optimal aufzubewahren, muss man mehrere Dinge beachten: im ersten Schritt müssen die kostbaren Gewürze vor Feuchtigkeit geschützt werden. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Aromen nicht verloren gehen, sondern auch über eine längere Lagerzeit optimal erhalten bleiben. Außerdem soll die Verpackung in der täglichen Verwendung möglichst praktisch sein, gleichzeitig auch noch formschön anzusehen und idealerweise auch noch preiswert sein. Das entspricht quasi der berühmten „Quadratur des Kreises“.
Verpackungen aus Pappe fallen aufgrund des mangelnden Feuchtigkeitsschutzes weg. Verpackungen aus Plastik geben häufig ein Kunststoff-Aroma an die Lebensmittel weiter; außerdem sind Sie häufig nicht schön anzusehen.

Formschöne Dosen aus Metall als optimale Gewürzverpackung

Ein Klassiker des Verpackungsbereichs kehrt seit einigen Jahren wieder verstärkt in den Handel zurück: hierbei handelt es sich um die traditionelle Metalldose. Diese ist aufgrund der modernen Fertigungsmethoden heutzutage in einer Vielzahl von Farben, Formen, Größen und Varianten verfügbar und somit für unterschiedlichste Einsatzzwecke perfekt verwendbar. Ihre traditionellen Vorteile wie Aromakonservierung, Stabilität und Wiederverwendbarkeit bei gleichzeitig formschöner Optik und attraktivem Preis behält sie jedoch, wie man gut an diesem Exemplar sieht.

Fazit: wer in der Situation ist, seine mexikanischen Gewürze optimal verpacken zu wollen, ist mit einer Dose aus hochwertigem Metall optimal bedient!

Mexiko für aktive Outdoor-Liebhaber

Mexiko hat nicht nur kulturell und kulinarisch eine Menge zu bieten, es ist auch das perfekte Reiseland für alle Outdoor-Liebhaber. Sportliche Aktivitäten an Land und im Wasser gibt es nämlich jede Menge. Damit die Bewegung im Freien nicht zu anstrengend wird, sollte man sich vorher jedoch unbedingt über die örtliche Wetterlage in den jeweiligen Gebieten informieren. Zu hohe Temperaturen in den heißen Regionen führen bei aktiven Reisenden nämlich schnell zu Dehydrierung oder sogar Hitzeschlägen. Die besten Orte für spannende Outdoor-Aktivitäten sind in diesem Beitrag zu finden.

Surfen

Mexiko ist bekannt für sandige Küsten, azurblaues Wasser und traumhafte Strände. Aber wo gibt es die besten Wellen für leidenschaftliche Surfer? Die größte mexikanische Surfszene befindet sich im immer beliebter werdenden Reiseziel Tijuana, das nicht weit von der US-Amerikanischen Grenze entfernt ist. Daher zieht es neben Surfern aus aller Welt auch ganz besonders viele bekannte Surfer-Größen aus den USA an. Obwohl das Wasser relativ kalt ist, gibt es an Tijuanas Küsten vor allem im Winter die besten Wellen zu erhaschen. Erfahrenere Wellenreiter sollten sich auch den berühmten Strand von San Miguel und die Küste von Todos Santos keinesfalls entgehen lassen. Beliebt in der internationalen Surfszene ist auch Puerto Escondido im Bundesstaat Oaxaca.

Klettern

Erfahrene Kletterer können sich in Mexiko so richtig austoben. Wer sich an schwierigere Kletterrouten erst langsam herantasten will, sollte einen Ausflug nach Los Dinamos, Mexico City, einplanen. Das Gebiet ist nach Schwierigkeitsgrad in vier Zonen eingeteilt und bietet neben dem Klettern unter freiem Himmel auch Indoor-Kletterhallen an. Abenteurer, die bereits erfahren sind, sollten sich ins Klettergebiet El Portrero Chico in Nuevo León begeben. Beim berühmten Kletterpfad El Sendero Luminoso ist aber auf eine extrem gute Sicherung unbedingt zu achten. Das ungesicherte Klettern ohne Seil ist nämlich nur hochkonzentrierten Klettergenies wie Alex Honnold vorenthalten, der den schwierigen Pfad in weniger also drei Stunden meisterte. Auch die Route El Sendero Diablo oder Teufelspfad ist unter Kletterexperten äußerst beliebt.

Ziplining

Dieser Outdoor-Aktivität ist selbst für gut Sportmuffel geeignet. In Mexiko können Neulinge und erfahrene Zipliner durch Wasserhöhlen, den dichten Dschungel oder über beeindruckende Wasserfälle schweben. Grutas in Tolantongo im Bundesstaat Hidalgo eignet sich aus vielerlei Gründen besonders gut. Es ist nicht nur ein atemberaubendes landschaftliches Panorama, das sich Besuchern hier auch schon bei einem Spaziergang auf festem Boden boetet, sondern auch türkisfarbene Wasserbecken und ein fast surrealer Wasserfall. Für umgerechnet knappe 10 Euro ist das Ziplining bei lokalen Anbietern ein wahres Schnäppchen, das Reisenden wiederrum ein unbezahlbares Erlebnis inmitten der atemberaubenden Natur bietet. Aufregende Ziplining-Spots gibt es übrigens auch in Cancun und Puerto Vallarta.

Wandern

Mexiko ist in der Trockenzeit von Oktober bis Mai ein ideales Wanderziel. Das Land punktet nämlich mit einer großen Auswahl an malerischen Gebirgszügen, die von erfahrenen sowie unerfahrenen Wanderern in Angriff genommen werden können. Einige der schönsten Wanderwege des Landes führen dabei durch die Barranca del Cobre, der Kupferschlucht, die sich im Bundesstaat Chihuahua befindet. Das kupferfarbene Schluchtgestein bietet abwechslungsreiche Pfade, die von traumhaften Thermalquellen gesäumt sind. Die fünftägige Wanderung vom Copper Canyon bis hin zum Tararecua Canyon wurde vom National Geographic Magazin sogar zu einer der besten Wanderung der Welt gekürt. Perfekt für ein unvergessliches Wandererlebnis ist auch der nördliche Naturpark im Staat Nuevo León. Die Nähe zur Metropole Monterrey sorgt bei manchen Reisenden nach einem langen Aufenthalt in der Natur für willkommene Abwechslung.

Schnorcheln

Schnorcheln ist unter Touristen und Einheimischen gleichermaßen eine der beliebtesten Urlaubsaktivitäten in Mexiko. Und das aus gutem Grund: Die Unterwasserwelt an den Küsten des Landes ist voller faszinierender Meeresbewohner und Pflanzenarten. Am sehenswertesten ist dabei das rege Treiben rund um die mexikanische Insel Cozumel, die im Karibischen Ozean liegt. Taucher erleben nicht nur kristallklares Wasser, sondern auch das meso-amerikanische Riff, das mehr als 105 verschiedene Korallenarten und 262 Fischarten beheimatet. Die Insel liegt direkt vor der Küste der Halbinsel Yucatan und kann via Flugzeug direkt via Playa del Carmen erreicht werden. Schnorchel-Ausrüstung zum Ausleihen gibt es hier übrigens wie „Sand am Meer“.

Mexiko ist ein wahres Paradies für bewegungsfreudige Outdoor-Liebhaber. Bevor man sich jedoch ins Abenteuer stützt, sollte die eigene körperliche Fitness und auch die Risiken mancher Sportarten in Betracht gezogen werden.

5 beste Partyorte in Mexiko

Seit einigen Jahren erfreut sich ein Land an stetig wachsenden internationalen Touristenzahlen, das früher eher als Geheimtipp für Touristen galt: Mexiko. Lange war das Land als sehr unsicher und mit einer hohen Kriminalitätsrate belastet eingestuft worden.

Das ist heute in einigen Gebieten immer noch so, aber es gibt auch sehr sichere, für den Tourismus bestens erschlossene Gebiete, die sicheres Reisen durch Mexiko möglich machen. Sogar allein reisende Frauen können heute in etlichen Gegenden Mexikos unbehelligt reisen und einen inspirierenden Urlaub erleben. Einen guten Überblick über die als sicher eingestuften Gegenden Mexikos bieten die Länderveröffentlichungen der auswärtigen Ämter.

Mexiko bietet eine sehr reiche Kultur, eine vielfältige Natur und heute auch ein pulsierendes Partyleben, was besonders jüngere Reisende oder Single Reisende anzieht. Ein positiver Nebeneffekt von Mexikoreisen ist, dass das Land sehr günstig zu bereisen sein kann. 2016 wurde Mexiko aufgenommen in die Liste der „52 Places to Go“, also mit dem Label „unbedingt sehenswert“ versehen, was zu einem wahren Touristenboom führte.

Wir stellen hier 5 Orte vor, die man als partyhungriger Tourist unbedingt für einen Besuch in Erwägung ziehen sollte.

Die Golfküste und Veracruz

Die Golfküste ist die bekannteste und beliebteste Region Mexikos. Weiße Sandstrände, Felsenbuchten, tropischer Regenwald und die faszinierenden Mangrovengebiete bieten die Kulisse für einen vielfältigen Erlebnisurlaub.

Mexiko ist für sein legendäres Lebensgefühl bekannt. Wer dies möglichst authentisch erleben möchte, sollte sich überlegen ob er einen Abstecher in die legendäre Hauptstadt Veracruz mit ihrem Kolonialcharme, den bunten Häusern und ihrer bunten Kultur- und Künstlerszene einplanen kann.

Spring Break in Cancún- das Festival für Partyurlauber

Cancún war bis vor 50 Jahren ein kleines Dorf. Heute zählt die Stadt zu den Touristenmetropolen Mexikos und bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Cancun liegt geografisch auf der Halbinsel Yucatán, die zu den meistbesuchten Regionen Mexikos gehört. Hier liegen neben Cancún die bekannten Badeorte Playa del Carmen und Tulum.

Die Stadt Cancún ist ein Magnet für junge Reisende aus aller Welt, da unzählige Clubs und Beachbars zum Feiern einladen. Auch außerhalb des Spring Break, der Semesterferien, ist das Angebot an Bars, Nachtclubs und Beachpartys gigantisch. Im Coco Bongo, einem der legendärsten Clubs in Cancún finden unterhaltsame Shows und tägliche Partys bis in die frühen Morgenstunden statt. Abkühlen kann man sich nach dem Feiern direkt im Meer.

Der beliebteste und vielleicht auch der schönste Partystrand in Cancún ist der Playa Delfines. Der weiße Sandstrand bietet karibisches Flair und an der Strandpromenade viele angesagte Clubs. Etwas weiter südlich von Cancún liegt ein weiterer Partystrand, der Playa del Carmen, der aber nicht so überlaufen und dadurch etwas ruhiger ist. Trotzdem kann man auch an diesem Strand bis zum frühen Morgen feiern.

Pazifikküste in Acapulco und Oaxaca

Acapulco ist bekannt für seine traumhaften Strandanlagen, die sich über eine Strecke von sagenhaften 480 Kilometern an der Küste entlang zieht. Acapulco ist aber nicht nur für Wassersportler und Urlauber interessant, sondern auch für alle, die Party machen wollen. Partymeilen, Diskotheken und Bars ziehen sich entlang der Küste von Acapulco und lassen keine Langeweile aufkommen. Oaxaca ist eine charmante Hafenstadt, mit einer typisch karibischen Architektur, bunten Häusern und Kolonialvillen zur Fototour einlädt. Abends bietet Oaxaca viel Nachtleben und Party in Clubs und Bars.

Die Insel Holbox der ideale Ort zum Entspannen nach der Partyzeit

Von Playa del Carmen oder Tulum fährt täglich eine Fähre über den kleinen Ort Chiquila auf die Insel Holbox. Die Überfahrt dauert ungefähr 30 Minuten. Holbox ist der vielleicht schönste Ort, um nach durchfeierten Nächten an einem weißen Strandparadies Erholung zu finden. Hängematten und Sonnenliegen, die im Wasser stehen und kristallklares Wasser laden ein zum tiefenentspannten Genießen. Auf Holbox kann man verschiedene Bootstouren buchen, ein Pferd für einen Strandritt ausleihen, surfen oder einfach über das Meer paddeln. Wichtig ist es, sich vor der Ankunft auf Holbox mit Bargeld zu versorgen, da es dort nur wenig funktionierende Geldautomaten gibt.

Tulum der Tipp für Partygänger

Tulum ist sehr gefragt unter jungen Urlaubern. Dementsprechend sind die Angebote für diese Zielgruppe auch sehr vielfältig. Atemberaubende Strände und die historische Kulisse alter Maya-Ruinen bieten einen außergewöhnlichen Reiz.

Tulum ist aufgeteilt in den Teil Tulum Pueblo und Tulum Beach. In dem Stadtteil Tulum Pueblo gibt es Shops, Bars und Restaurants, Tulum Beach bietet Clubs und Diskotheken.

2011 wurde der Strand von Tulum zum schönsten Strand der Welt gekürt. Der weiße Sandstrand erstreckt sich über mehrere Kilometer. Das Meer ist flach und ruhig und zum Baden und Schwimmen bestens geeignet. Am Strand finden die angesagtesten Elektro-Partys statt, die bekannteste Party soll die Full Moon Party im Papaya Playa Project Hotel sein.

Die Zona Hotelera im Teil Tulum Beach ist eine Küstenstraße, auf der sich Hotels, Restaurants und Boutiquen angesiedelt haben. Das klingt erst einmal nicht so ungewöhnlich für eine Küstenstraße, aber die Zona Hotelera ist dennoch anders. Boho Boutiquen liegen neben luxuriösen Hotelanlagen und sind umrahmt von angesagten Bars und hippen Clubs. Das Feeling und die Kulisse in der Zona Hotelera sind daher besonders einzigartig und laden ein für ausgedehnte Selfie-Reihen vor der atemberaubend exotischen Kulisse.

Quellen:

  1. https://openairbar.ch/singles-auf-urlaubsreise/
  2. https://reiseziele.ch/reise-nach-mexiko-tipps-fuer-allein-reisende-frauen/

Rundreise durch Mexiko planen: So gelingt die Reise ins Land der Maya

Mayapyramiden, Dschungel und endlose Strände – Mexiko ist ein facettenreiches Land, das schier unzählige Möglichkeiten bietet. Wer sich zwischen all den kulturellen und landschaftlichen Highlights nicht entscheiden möchte, kann bei einer Rundreise möglichst vieles entdecken und erleben. Doch wie lässt sich eine Rundreise durch Mexiko planen und was gilt es dabei zu beachten? Diese und viele weitere Fragen klärt dieser Ratgeber.

Inspirationen sammeln

Ausgrabungen der alten indigenen Kulturen der Azteken und der Mayas, Traumstrände wie in der Karibik und Dschungellandschaften mit einer beeindruckenden Tierwelt – in Mexiko erwarten Sie eine Vielzahl sehenswerter Orte. Lassen Sie sich von Reiseberichten, Reiseführern und -blogs inspirieren, um die Highlights des Landes kennenzulernen. So können Sie sich einen ersten Überblick über mögliche Reise- und Ausflugsziele verschaffen.

Notieren Sie alle Orte und Sehenswürdigkeiten, die Sie besuchen möchten, in einem Notizbuch. Dieses hilft dabei, eine erste grobe Route für die Rundreise zusammenzustellen.

Route planen

Mexiko-Rundreisen beginnen aufgrund der internationalen Flughäfen meist in Mexiko-City oder Cancún. Mithilfe eines Routenplaners wie Google Maps können alle Sehenswürdigkeiten, die Sie nicht verpassen möchten, in einer Karte eingetragen werden. Dabei sollte berücksichtigt werden, ob Sie die Unterkunft häufiger wechseln oder länger an einem Ort verweilen möchten. Letzteres bietet den Vorteil, jede Sehenswürdigkeit in Ruhe besuchen zu können. Wer häufiger seine Unterkünfte wechselt, sollte Tagesetappen von maximal 150 bis 300 Kilometern einplanen.

Flüge buchen

Bevor die Flüge gebucht werden, ist es wichtig, die Reisedauer festzulegen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, mindestens zwei bis drei Wochen in Mexiko einzuplanen, um einen ersten Einblick in die Kultur und landschaftliche Schönheit des Landes zu erhalten.

Langstreckenflüge sollten so früh wie möglich gebucht werden. Reiseportale bieten Ihnen die Möglichkeit, verschiedene Airlines zu vergleichen, um einen möglichst preiswerten Flug zu finden. Wer sich nicht selbst um die Flugsuche kümmern möchte, wendet sich an ein Reisebüro.

Mietwagen und Unterkünfte buchen

Sobald die Route feststeht, können der Mietwagen und die Unterkünfte gebucht werden. Das Fahrzeug sollte grundsätzlich bereits von Deutschland aus gemietet werden und einen umfassenden Versicherungsschutz beinhalten. Was es dabei zu beachten gilt, wird hier erklärt.

In Mexiko herrscht das ganze Jahr über ein großer Besucheransturm von Reisenden aus Europa und den USA. Wer seine Zeit nicht mit der Suche nach Unterkünften verbringen möchte, bucht diese bereits von zu Hause aus vor. Das spontane Reisen bietet zwar den Vorteil, seine Rundreise flexibel gestalten zu können, kann jedoch auch zum Stress ausarten. Vor allem dann, wenn nur ein begrenztes Budget vorhanden ist. Daher sollten kostspieligere Unterkünfte in Städten wie Mexiko-City und in den Nationalparks vorab reserviert werden, bestenfalls mit der Option, diese kostenlos zu stornieren.

Backpacking in Mexiko: Worauf kommt es an und wie finanziert man dies?

Backpacking hört sich nach Treibenlassen an, nach einem entspannten Urlaub, der keine aufwändige Planung braucht. Besonders Mexiko ist derzeit als Reiseland besonders beliebt, doch warum ist das so? Welche Vorbereitungen müssen vor Reiseantritt getroffen werden und welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Wie lassen sich mögliche Gefahren beim Backpacking in Mexiko verhindern? Ganzer Artikel »

Consulting Munich ist eine Informationsseite rund um das Thema Mexiko