Flüge nach Mexiko: Was darf im Handgepäck mit?

Eine Reise nach Mexiko ist immer ein faszinierendes Abenteuer. Ob Reisende sich nun die spektakulären Küstenorte, die Schönheiten der mexikanischen Wüste oder das bunte Stadtleben als Sehnsuchtsort auserkoren haben, Mexiko ist ein Land, in dem jede einzelne Facette eine magische Faszination ausstrahlt. Gerade die Freiheit, die eine Mexikoreise bieten kann, ist eines der wichtigsten Argumente für eine Reise nach Mittelamerika. Wer sich auf seiner Reise mehr Flexibilität oder Freiheit wünscht, der könnte etwa nur mit Handgepäck reisen. Leicht beladen bietet Mexiko viel Platz zum Erkunden und Entdecken. Mit einigen Tipps und Tricks ist die Reise nur mit Handgepäck auch für einen Langstreckentrip nach Mexiko kein Problem.

Grundsätzliches zum Handgepäck – Reisebestimmungen für Handgepäck

Die Handgepäckbestimmungen sind nicht zentral geregelt, sondern jede Airline kann diese frei auswählen. Es gibt einige Orientierungsgrößen, doch diese sind nicht allgemeingültig. Entsprechend müssen Reisende sich vor dem Abflug – am besten bereits vor dem Packen oder Kauf neuer Gepäckstücke – informieren, welche Bestimmungen für den ausgewählten Flug gelten. Die Regelmaße betragen 55cm x 40cm x 20cm, das Gesamtvolumen beträgt hierfür rund 44 Liter. Da viele Reisende auch Laptop, Tablet oder Kamera mitnehmen, kann hier im Einzelfall jedoch viel Platz verloren gehen.

Wichtig ist beim Handgepäck ein flexibles Obermaterial, das sich mit etwas mehr Füllmenge ausdehnt und angenehmer zu tragen ist. In Mexiko ist erfahrungsgemäß ein Rucksack die praktischste Variante, Duffelbags sind ebenfalls eine Möglichkeit für kurze Städtetrips, aber weniger flexibel, wenn die Reise in exotischere Gefilde führt. Für Tagesausflüge kann es sich außerdem lohnen, eine kleinere Reisetasche bei sich zu führen. Eine kompakte Umhängetasche lässt sich problemlos zu kompakter Größe einrollen.

Gut gepackt ist gut gereist

Für Reisen nur mit Handgepäck gilt eine einfache Leitregel: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Um beim Packen der Tasche gleich richtig einzusteigen, empfiehlt es sich, die dickste und sperrigste Kleidung und Mode für den Urlaub gar nicht erst für die Tasche einzuplanen, sondern auf der Reise anzuziehen. Jedes Kleidungsstück am Körper spart Volumen in den Tasche. Die Reisetage sollten bei Socken, Unterwäsche und Shirts genau abgezählt werden. Als Hosen bieten sich leichte Chinos an, die nicht nur weniger Platz einnehmen als Jeans, sondern auch perfekt ins mexikanische Klima passen. Platzsparend gepackt wird Wäsche dabei nicht gefaltet, sondern gerollt. Das nimmt nicht nur weniger Raum ein, sondern hält die Kleidung sogar frei von Falten. Beim Kampf um jeden Kubikzentimeter Raum sollte auch der Platz in den mitgenommenen Schuhen genutzt werden.

Ein Kompressionsbeutel hilft außerdem, auch das letzte bisschen Luft aus den Zwischenräumen des Gepäcks zu ziehen und so das Maximum aus dem zur Verfügung stehenden Volumen zu machen. Allerdings gibt es auch Gewichtsgrenzen, diese betragen meist zwischen acht und zehn Kilogramm. Ansonsten gilt auch bei der technischen die Maxime des Verzichts. Muss der Laptop wirklich nach Mexiko mit? Muss die Spiegelreflexkamera dabei sein? Häufig reicht das Smartphone hier als Ersatz aus. Ein besonderer, platzsparender Kameratipp für die Mexikoreise ist eine kompakte Action-Cam. Die nimmt nicht viel Platz in der Tasche ein, funktioniert auch unter Wasser und auch Stürze machen den robusten Kameras nichts aus. Spektakulärere Erinnerungen lassen sich kaum festhalten.

Besonderheiten für die Mexikoreise – Das muss unbedingt ins Handgepäck

Wer nach Mexiko reist, sollte beim Handgepäck auf einige Dinge achten, die auf kürzeren Reisen in europäische Metropolen weniger essentiell sind. Dazu gehören etwa Basics für die Geldbörse wie Mexikanische Pesos oder die Kreditkarte. Außerdem hilft eine Liste oder ein handgeschriebener Zettel mit Notfallnummern bei Unfällen oder Verlusten der Dokumente. In einigen Städten oder Touristenhochburgen kann auch ein spezieller Geldgürtel empfehlenswert sein. Gerade beim Kulturgürtel lässt sich viel Platz sparen, denn viele Hygieneartikel können auch im Duty-Free-Store am Flughafen erworben werden. Diese Artikel sind von den Handgepäckbestimmungen ausgeschlossen und dürfen in ihrem Verkaufsbeutel mit ins Flugzeug genommen werden, was vor allem für Mitbringsel auf der Rückreise relevant ist.

Essentials bei der Bekleidung sind vor allem Trekkingsandalen, mückensichere Socken und Badesachen. Auch eine Regenjacke oder ein Poncho gehören unbedingt ins Gepäck – es regnet in Mexiko nicht häufig, aber intensiv. Funktionelle Kleidung für die Mexikoreise bietet Peek & Cloppenburg auch online mit den hochwertigen Shirts von Camp David. Hier finden Mexikoreisende Shirts, Jacken und Schuhe, die lässiges Freizeitdesign mir hoher Funktionalität verbinden. Gerade auf Wanderungen gehören außerdem Mückenspray und Blasenpflaster in die Reiseapotheke. Und natürlich ist auch ein Steckdosenadapter in Mexiko ein Muss, denn die hierzulande eingesetzten Schuko-Stecker passen in Mexiko nicht.

Wenig Gepäck, viel Spaß – Mexiko nur mit Handgepäck erleben

Mexiko bietet Reisenden eine unglaubliche Vielfalt zwischen touristischen Stränden und pulsierenden Städten, zwischen reicher Historie und belebter Gegenwart – darum ist auch keine Mexikoreise wie die andere. Wer Mexiko hierbei ungezwungen, schnell und flexibel erleben möchte, der braucht nicht viel. Die Reise nur mit Handgepäck ist in vielen Fällen nicht nur günstiger, sondern erspart lange Check-Ins, Wartezeiten und das Schleppen eines Koffers oder Zerren eines Trolley. Was lohnt es schließlich, sich in einem so lebensfrohen Land wie Mexiko unnötig zu belasten?

Consulting Munich ist eine Informationsseite rund um das Thema Mexiko