Klima und Wetter in Mexiko

Bei Mexiko handelt es sich um ein sehr großes Land, das nicht in Jahreszeiten sondern in Regen- und Trockenzeit eingeteilt wird. Die Temperaturen liegen zwischen 15° und 30° C. Das Klima ist tropisch. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober und erreicht im August mit ca. 24 Regentagen ihren Höhepunkt. Von November bis Mai befindet man sich in der Trockenzeit.

Mexiko wird in 4 Klimazonen unterteilt

Tierra caliente
Bei der Tierra caliente handelt es sich um das „Heiße Land“. Hierzu gehören die Regiionen bis 915 m über dem Meeresspiegel und die Küsten. Das ganze Jahr über ist es dort sehr heiß und feucht. Im Sommer klettert das Thermometer bis auf 48°C, während des Winters nur auf 13°C. Das Jahresmittel liegt um 25°C.

Tierra templada
Die Tierra templada wird auch das „Gemäßigte Land“ genannt. Diese Region findet man zwischen 914 m und 1830 m über dem Meeresspiegel. Hier wird das Klima von angenehmer Wärme am Tage und empfindlicher Kühle in der Nacht gekennzeichnet. Die jährliche Niederschlagsmenge in dieser Region beträgt weniger als 635 Millimeter.

Tierra fria
Die Tierra fria, das „Kalte Land“ erstreckt sich bis auf 2745 m Höhe. Hier bewegen sich die Temperaturen um 15°C bis 17°C. Nachts muss man auch hier mit empfindlicher Kälte rechnen. In Toluca, das 2675 m über dem Meeresspiegel liegt, wird z. B. eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 12,6°C gemessen.

Tierra helada
Bei der Tierra helada, auch die „Eiszone“ genannt beträgt die Jahresdurchschnittstemperatur nur noch etwa 9°C.

Im Sommer ist es im Norden sehr heiß und trocken (bis 48°C). Heiß und feucht ist es im tropischen Süden. Dies ist der Grund dafür, dass es im Januar geschehen kann, dass man bei einer 2-stündigen Autofahrt Temperaturen von 8° bis 30°C durchqueren kann.

Consulting Munich ist eine Informationsseite rund um das Thema Mexiko